Geförderte Weiterbildung

Weiterbildung, die vom staatlichen Stellen gefördert wird – auch als „Bildungsprämie“ bekannt – ist das Instrument für die Zukunftsfähigkeit der Unternehmen und sogar ganzer Regionen. Deshalb gibt es viele verschiedene Fördermöglichkeiten unter unterschiedlichen Bedingungen. Eine pauschale Aussage ist nicht möglich. Man kann sich jedoch gut an diesen drei Säulen der beruflichen Weiterbildung orientieren:

Bildungsprämie

Förderung des Erwerbs von Zusatzqualifikationen durch Bund und Länder in Form von Zuschüssen.

Bildungsurlaub

Anspruch auf bezahlte Freistellung für die Weiterbildung bei einem zertifizierten Bildungsträger.

Wiederaufbaufonds

Strukturelle Förderung für ländliche Regionen oder besondere Personengruppen aus Mitteln der EU und des Bundes.

Die Unternehmen unterliegen einem starken Wandel, der durch Krisen und Digitalisierung nochmals beschleunigt wird. Weiterbildung – insbesondere im Bereich des Projektmanagements – wird unerlässlich. Das sehen auch die staatlichen Institutionen und steuern gesetzgeberisch entsprechend. Deshalb gibt es zusätzlich zu den Bildungsgutscheinen für AZAV-zertifizierte Kurse auch Förderung aus verschiedenen Mitteln. Die praktische Umsetzung ist nicht einheitlich geregelt und reicht von beauftragten Beratungsstellen (Bildungsprämie) über die Agentur für Arbeit (Förderung für Angestellte) bis hin zu Landesämtern (EU-Fonds). Dabei ist oft der Wohnort entscheidend.

Schildern Sie uns Ihren Bedarf und Wohnort, wir unterstützen Sie bei der Suche nach passender Förderung!